Welche Gesetze gelten für die bayerischen Schulen?

Die Vorschriften, die das bayerische Schulrecht regeln, sind auf verschiedene Rechtsnormen verteilt:

  • In der Bayerischen Verfassung beschäftigen sich die Artikel 129 bis 137 mit den Schulen.
  • Das Erziehungs- und Unterrichtsgesetz (BayEUG) regelt die Grundsätze der Schulorganisation in Bayern.
  • Die Bayerische Schulordnung (BaySchO) bestimmt das Schulleben an allen bayerischen Schulen näher.
  • Und die speziellen Schulordnungen (z.B. Grundschulordnung, Realschulordnung, Gymnasialschulordnung usw.) treffen Sonderregelungen für einzelne Schularten.

Wie setzt sich das Schulforum zusammen?

Mitglieder des Schulforums sind gemäß Art. 69 Abs. 2 BayEUG:

  • der Schulleiter
  • drei Lehrkräfte (von der Lehrerkonferenz gewählt)
  • der Vorsitzende des Elternbeirats
  • zwei Elternbeiratsmitglieder (vom Elternbeirat gewählt)
  • die drei Mitglieder des Schülerausschusses
  • ein Vertreter des Schulaufwandsträgers

Insgesamt stellt die Lehrerschaft damit vier Vertreter, die Eltern drei, die Schüler drei und der Staat einen.

Auf die Elternbeiratsmitglieder wird verzichtet an den Schulen des Zweiten Bildungswegs, an den Berufsfachschulen, an denen kein Elternbeirat besteht, sowie an Fachschulen, Berufsoberschulen und Fachakademien.